Fehmarn

Das nördlich von Lübeck in der Ostsee gelegene Inselchen gilt als eine der Perlen für den Tourismus an der Ostsee.

Die Küste Fehmarns

Südstrand Fehmarn

Der Südstrand von Fehmarn

Die Küstenlinie von Fehmarn ist insgesamt rund 78 km lang und über die Fehmarnsund-Brücke mit dem Festland verbunden. Die Nordküste zwischen dem Markelsdorfer Huk und Puttgarden ist eine Dünenlandschaft mit Nehrungen und Binnenseen. Die Ostküste ist steinig und steil. Der Südstrand bei Burgtiefe und am Wulfener Hals ist der weißeste Sandstrand der Insel. Hier und im Westen ist der Strand flach und liegt auf Meereshöhe.

Geografie und Bevölkerung

Fehmarn hat eine Fläche von 185 qkm und etwa 14.000 Einwohnern. Die Insel gehört zum Bundesland Schleswig-Holstein.
Der größte Ort der Insel mit rund 6.000 Einwohnern ist Burg, weitere 8.000 leben in den übrigen Ortschaften der Insel. Nach Burg sind Landkirchen und Petersdorf die bedeutendsten Orte.

Städte & Sehenswertes

Das Heilbad Burg auf Fehmarn ist der Hauptort der Insel. Den Mittelpunkt der Stadt bildet die Nicolai-Kirche aus dem 13. Jahrhundert und der zu ihren Füßen liegende alte Friedhof, der mit uralten Linden umsäumt ist. Zahlreiche Geschäfte in alten Backsteinhäusern säumen die Hauptstraße. Westlich der „Breite Straße“ liegt der Marktplatz, auf dem immer noch jeden Mittwoch ein Markt stattfindet. Dort steht das 1901 erbaute Rathaus mit seiner roten Backsteinfassade und seinen trutzigen Türmchen. Die Villen im Südwesten der Stadt entstanden in den Gründerjahren. 1905 wurde in Burg der Hauptbahnhof der Inselbahn eingeweiht, der heute ein Restaurant ist.

Der Hafen Burgstaaken mit seinen gemütlichen Lokalen (die lecker zubereiteten Fischgerichte muss man kosten!) ist Anlegestelle für Yachten und Kutter. Interessant für Besucher ist der Direktverkauf von frischem Fisch auf den Kuttern sowie ein Besuch in der Fischergenossenschaft Fehmarn.

Im Süden der Insel liegt das Heilbad Burgtiefe mit einer eindrucksvollen Kurpromenade. Der Strand ist kurtaxenpflichtig.

Flügge ist ein Ort im äußersten Südwesten der Insel. Er besteht praktisch nur aus einem Leuchtturm und einem Campingplatz. Bekannt wurde der Ort durch das Konzert von Jimi Hendrix anlässlich eines Open-Air-Festivals 1970. Der nahe gelegene Hafen Orth wurde um 1900 angelegt und dient heute als Yachthafen. Das Ortsbild von Püttsee ist geprägt durch Bauernhöfe und Ferienwohnungen. In etwa 1 km Entfernung liegt ein kostenfreier steiniger Badestrand. Diese Ecke der Insel ist ein besonders schönes Reiseziel für junge Familien oder Freundesgruppen. Man kann sich eine schnuckelige Ferienwohnung nehmen oder auf einem der gemütlichen Bauernhöfe wohnen.

Sehenswürdigkeiten & Attraktionen auf Fehmarn

Fehmarn SehenswürdigkeitenFehmarn ist eine der sonnenreichsten Inseln der Ostsee. Neben Urlaubern, die insbesondere das Heilbad Burg schätzen, zieht die Insel auch Tagesgäste an.

Eine Erlebniswelt für sich sind die herrlichen Strände der Insel. Zu den beliebtesten Stränden zählen der Bojendorfer Strand, der Gammendorfer Strand, der Gollendorfer Strand und der Puttgardener Strand.

Besonders interessant sind die Leuchttürme auf Fehmarn. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die Nikolai-Kirche und das Rathaus in Burg, die Johannes-Kirche in Petersdorf, die Ruine Glambek und das Predigerwitwenhaus von 1581, das heute als Heimatmuseum besichtigt werden kann.

Auf Fehmarn liegt das Vogelschutzreservat Wallnau, in dem über 80 Wasservogelarten beheimatet sind. Ein ausgeklügeltes Kanalsystem sorgt durch regelbare Wasserstände in Wiesenauen, Gräben und Teichen für optimale Brutbedingungen. Das Wasservogelschutzreservat empfängt ganzjährig Besucher und bietet neben einem Informationszentrum mit Naturschutzmuseum, Beobachtungsständen und Naturlehrpfad auch Führungen an. Ein Pflichtbesuch für Vogelbeobachter und Fotografen, besonders außerhalb der Hauptferienzeit.

Trotz der seit den 1990er Jahren auf Fehmarn bestehenden Windkraftanlagen, die das Landschaftsbild trüben, erfreut sich die Insel eines ungebrochen starken Besucheraufkommens. Da sich einige Persönlichkeiten aus Politik und Fernsehen auf der Insel einen Ferienwohnsitz haben, ist die Nachfrage nach Ferienwohnungen und Ferienhäusern sehr groß.

Verkehr auf Fehmarn

Die Insel besitzt ein gut ausgebautes Straßennetz. Alle Ortschaften sind über landwirtschaftliche Verkehrswege und öffentliche Straßen miteinander verbunden.
Fehmarn ist durch die Fehmarnsund-Brücke mit dem deutschen Festland verbunden. Die Brücke ist Teil der so genannten „Vogelfluglinie“ (Europastraße 47).
In Neujellingsdorf gibt es mit dem privat betriebenen Sonderlandeplatz auf der Insel einen der kleinsten Flugplätze Deutschlands.