29. July 2014 |
 
 

Polen an der Ostsee



Das östliche Nachbarland Deutschlands, das Land Polen, hat eine Fläche von ca. 312.000 qkm und etwa 39 Millionen Einwohner.

Der Ostsee-Anrainerstaat Polen

Wichtige Informationen zu Polen

Polen an der OstseeDie Amtssprache ist Polnisch, die Währung ist der Zloty und die Hauptstadt ist Warschau. Im Norden grenzt die Republik Polen an die russische Exklave Kaliningrad und an Litauen, im Osten an Weißrussland und die Ukraine, im Süden an die Slowakei und Tschechien und im Westen an Deutschland. An der Ostseeküste hat Polen einen Anteil von knapp 530 km. Ein Teil der Ostseeinsel Usedom mit dem Seebad Swinemünde gehört zu Polen. Die wichtigste polnische Stadt an der Ostsee ist Danzig.

Die Ostseeküste Polens

Die Ostseeküste Polens erstreckt sich im Nordwesten des Landes von der Pommerschen bis zur Danziger Bucht, die durch zahlreiche Binnengewässer und Dünen gekennzeichnet ist. Die weitgehend gerade verlaufende Küstenlinie wird durch das Stettiner Haff, das Frische Haff und die Pucker Bucht unterbrochen.

Klima und Wetter

Das Klima ist gemäßigt und wird nach Osten und Südosten zunehmend kontinentaler. Die Sommer sind allgemein mäßig warm bis warm mit Durchschnittstemperaturen zwischen 16 und 19 Grad. Die Winter sind kalt. Niederschlag kann das ganze Jahr über fallen, wobei der Winter insbesondere im Osten trockener als der Sommer ist.

Tourismus in Polen

Flagge von PolenDer Tourismus in Polen befindet sich im Aufschwung, was zum einen Teil an der Öffnung des polnischen Luftraums für Billigflieger und dem Ausbau des Autobahnnetzes sowie zum anderen an einer Wiederentdeckung Polens durch Touristen aus aller Welt liegt. Auch die im Europavergleich niedrigen Preise in Polen dürften eine wichtige Rolle spielen. Für Touristen sind die Städte für Kurzreisen und die unberührte Natur für aktiven Urlaub in Polen (Wassersport, Wandern, Radfahren) sehr attraktiv.

Kultur und Nachtleben in Polen

Das Kulturangebot in den polnischen Metropolen ist abwechslungsreich und erschwinglich. Die Kneipenkultur und das Nachtleben sind insbesondere in den großen Studentenstädten Krakau, Warschau, Breslau und Posen sehr attraktiv für junge Gäste. Insgesamt gibt es 13 Weltkulturstätten der UNESCO in Polen.

Städte und Natur

Viele der im 2. Weltkrieg zerstörten Städte wurden mustergültig wieder aufgebaut. Hierzu zählen vor allem Warschau, Posen, Breslau und Danzig. Erholungsgebiete und Kurorte finden sich im Süden und Norden Polens. Wassersport kann man an der Ostsee, den Seenplatten und einigen Gebirgsflüssen und Stauseen betreiben. Viele attraktive Naturschätze werden in 23 Nationalparks geschützt.

Wassersport

An der langen sandigen Ostseeküste Polens sind Wassersportarten wie Segeln, Surfen, Tauchen (vor allem in der Danziger Bucht), Kajak, Schwimmen und Angeln sehr beliebt. Durch den in den letzten Jahren zunehmenden Reisestrom hat sich das Angebot an Ferienwohnungen erhöht, die im Vergleich zu den Nachbarländern recht preisgünstig gemietet werden können.